Backen mit Alexa – Erdbeer-Rhabarber-Tarte mit Zabaione-Creme

Das ist meine Frau Alexa, zum kochen bekomme ich sie ja nicht oft, auf jeden Fall nicht wenn ich zu Hause bin. Aber am Backen findet sie so langsam gefallen und probiert auch neuerdings nicht bekanntes aus. Zum bloggen allerdings, bekomme ich sie wahrscheinlich nie und um euch die leckeren Ergebnisse nicht vor zu enthalten übernehme ich das dann wohl. Da Alexa immer ziemlich spontan anfängt zu backen, gerade wie sie Lust und Laune hat, müssen diesmal ein Handybild und Schnappschuss für diesen Post ausreichen. Manchmal komme ich nachts nach der Arbeit Heim und dann steht da ein Kuchen in der Küche oder ist sogar noch im Ofen. Ich glaube meine Frau backt hauptsächlich spät Abends, ich werde das in nächster Zeit beobachten und berichten.

Endlich fangen die Erdbeeren so langsam an zu schmecken, deswegen wird das erste Rezept aus der Serie Backen mit Alexa eine verdammt leckere Erdbeer-Rhabarber-Tarte mit Zabaione-Creme. Die hat sie mittlerweile schon 2 Mal gebacken, beim ersten mal war Alexa ganz schön gestresst mit den vielen Schritten für die Tarte. Beim zweiten mal ist das wohl schon wesentlich entspannter abgelaufen obwohl Sie zum Schluss etwas zu dunkel geworden ist, was dem Geschmack aber kein Abbruch getan hat. Ich hoffe das meine Frau weiter so leckere Sachen für uns backen wird und ich weiter über Backen mit Alexa bloggen darf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Erdbeer-Rhabarber-Tarte mit Zabaione-Creme
 
Zubereitungszeit
Kochzeit
Zeit gesamt
 
Autor:
Menge: 12 Stück
Zutaten
  • 100 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei (Größe M)
  • Salz
  • 150 g Mehl
  • 400 g Rhabarber
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 80 g Zucker
  • 2 TL Speisestärke
  • 350–400 g große Erdbeeren
  • 3 Eigelb (Größe M)
  • 150 g Schlagsahne
  • 2 EL Kirschwasser
  • Mehl
  • Fett
  • Backpapier und Trockenerbsen
  • Frischhaltefolie
Zubereitung
  1. Die weiche Butter mit Puderzucker, Mandeln, Ei, 1 Prise Salz und Mehl zu einem Teig verkneten. Den Teig in Folie einwickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und eine gefettete Tarteform damit auslegen. Den Teig mit Backpapier auslegen und mit Trockenerbsen oder ähnlichem füllen. Die Tarte auf unterer Schiene bei Umluft 175°C ca. 15 Minuten blind backen. Dann die Erbsen und das Backpapier entfernen und 5 Minuten weiter backen. Tarte aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Rhabarber wachen, putzen und in 0,5 cm dicke Stücke schneiden. Den Rhabarber mit dem Vanille-Zucker und 50 g Zucker im Topf ca. 15 Minuten zu Kompott kochen. 1 TL Stärke und 1 EL Wasser verrühren und das Kompott damit abbinden und 1 Minute kochen lassen.
  4. Dann die Erdbeeren waschen, putzen und längs in dicke Scheiben schneiden. Für die Zabaione-Creme Eigelb, 30 g Zucker, Sahne, 1 TL Stärke und Kirschwasser in einer Metallschüssel verrühren und über dem Wasserbad dickcremig aufschlagen.
  5. Das Rhabarberkompott auf die Tarte streichen. Erdbeeren fächerförmig darauf verteilen. Die Zabaione auf die Tarte geben und bei Umluft 200°C ca. 10 min goldbraun backen. Die Tarte herausnehmen und mindestens 1 Stunde abkühlen lassen.

 

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

 

Kommentar verfassen