Spaghetti mit Thai-Bolognese

Spaghetti-Thaibolognese

Was haben Italien und Asien gemeinsam?

Auf jeden Fall, die Nudel. Woher Sie jetzt wirklich stammt, ob aus Europa oder Asien ist eigentlich egal. Heimisch ist sie ganz klar auf beiden Kontinenten und schmecken tut sie es auch.

Also, Bologna trifft Bangkok, könnte lecker werden!

Spaghetti mit Thai-Bolognese

Zutaten für 4 Personen:
1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen
20 g Ingwer
400 g Karotten
1 rote Chilischote
1 Bund Lauchzwiebeln
1 EL Öl
400 g Hackfleisch gemischt
2 EL Tomatenmakr
120 ml Sojasoße
120 ml Weißwein trocken
3 Zweige Koriandergrün
Salz, Pfeffer
3 EL Erdnusskerne
1/2 TL Koriander gemahlen

Zubereitung

1 Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Ingwer schälen und reiben. Karotten schälen, waschen und in feine Würfel schneiden. Die Chili entkernen, waschen und fein hacken. Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Hackfleisch mit Salz und Pfeffer gut würzen.

2 Öl in einem Wok erhitzen und das Hackfleisch 5-7 Minuten darin anbraten. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Karotten und Chili dazugeben. Unter wenden bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten weiterbraten. Tomatenmark dazugeben und kurz anschwitzen. Das ganze mit Sojasauce und Wein ablöschen, aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.

3 In der Zeit die Spaghetti nach den Packungsangaben in Salzwasser garen.

4 Erdnüsse und Koriandergrün grob hacken. 2 Minuten vor Ende der Garzeit Lauchzwiebeln zur Bolognese geben. Mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und Koriander (gemahlen) abschmecken und Koriandergrün hinzugeben. Nudeln abgießen, abtropfen lassen und wieder in den Topf geben. Mit der Bolognese vermischen, auf 4 Tellern anrichten und mit den gehackten Erdnüssen bestreuen.


Die Mischung Asien, Italien hat hier top funktioniert. Es hat allen super geschmeckt und wir werden es auf alle Fälle wieder kochen. Viel Spaß beim Nachkochen, Guten Appetit!

4 Kommentare

Kommentar verfassen