Ramen mit gekochtem Schweinefleisch

Ramen mit gekochtem Schweinefleisch

Ramen gehört definitiv mit zu meinen Lieblingsgerichten, ich steh auf Nudelsuppe!

Eigentlich ist Ramen ein chinesisches Gericht, das die Japaner übernommen und ihrem Geschmack angepasst haben. Grundlage sind Brühe und Nudeln, ob Fisch-, Fleisch- oder Gemüsebrühe, alles ist möglich. Dann kann man eine Vielzahl von unterschiedlichen Einlagen hinzufügen was sie so Interessant macht. Geflügel, Rindfleisch, Garnelen, Muscheln, Eier, fast jede Art von Gemüse, Schweinebauch, Algen usw… , es passt fast alles.

Ramen mit gekochtem Schweinefleisch

Zutaten für 4 Personen:
Pflanzenöl
500 g Schweinefilet
1 Bund Frühlingslauch (nur das grüne)
5 cm Ingwer
200 ml Sojasauce
100 ml Sake
1 EL Zucker
4 hart gekochte Eier, gepellt
200g Karotten
200g Brokkoli
300g Chinakohl
600g chinesische Eiernudeln

1 l Hühnerbrühe
4 EL Sojasauce
Salz
Bambussprossen
1 Bund gehackter Frühlinglauch (nur das helle)
grob gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

1 Etwas Öl in einem Topf erhitzen und das Schweinefilet bei mittlerer Hitze gleichmäßig anbraten. Das überschüssige Öl mit Küchenpapier aus dem Topf wischen. Frühlingslauch, Ingwer, Sojasauce, Sake und Zucker hinzugeben und mit zwei liter Wasser auffüllen. Sobald das Wasser kocht, auf mittlere Hitze herunterschalten. Den Schaum von der Oberfläche abschöpfen und alles ca. 30 Minuten köcheln lassen. Dann das Schweinefilet heraus nehmen in Scheiben schneiden und warmhalten. Die Brühe weiter köcheln lassen.

2 In der Zwischenzeit die Karotten in feine Streifen schneiden, den Brokkoli putzen und in kleine Röschen teilen. Den Chinakohl putzten und grob schneiden. Für die Nudeln in einem Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen und die Nudeln darin bissfest garen und abgießen.

3 Wenn die Fleischbrühe zur Hälfte eingekocht ist, die Eier dazu geben und ab und zu bewegen, damit sie gleichmäßig Farbe annehmen. Danach die Eier entfernen, halbieren und den Fond passieren.

4 Fleischbrühe mit der Hühnerbrühe zusammen aufkochen, Salz und Sojasauce dazu geben und den Brokkoli darin bissfest garen. Die noch warmen Nudeln auf vier Suppenschüsseln aufteilen. Karotten, Chinakohl und das in Scheiben geschnittene Schweinefilet auf die Nudeln setzen. Mit der Suppe aufgießen. Die Bambussprossen und zwei Eihälften dazugeben, den gehackten Frühlingslauch darüberstreuen und mit Pfeffer würzen.

Ich wünsche allen viel Spaß beim Nachkochen, lasst es euch schmecken!

2 Kommentare

Kommentar verfassen